Grachten von Amsterdam

The ISN Amsterdam Summer Introduction for International Students

Hallo September! Kaum zu glauben, dass ich vor über zwei Wochen die Koffer gepackt habe – die Zeit vergeht so schnell! Das liegt unter anderem daran, dass die zwei Wochen, die ich bisher hier verbracht habe, voll von Treffen und Veranstaltungen waren. In der ersten Woche nach meiner Ankunft fand die ISN Summer Introduction Week statt von der ich ein wenig berichten möchte. Außerdem wurde in dieser Woche auch mein Zimmer renoviert, sodass ich jetzt endlich richtig auspacken und damit anfangen kann, mich einzurichten!

The ISN Summer Introduction

Das ISN (International Student Network) Amsterdam ist ein von Studenten geführter, gemeinnütziger Verband und Teil des ESN (Erasmus Student Network), dem ich auch die tolle Einführungszeit in Malmö verdanke. Für rund 800 Studenten organisierten die Veranstalter die Summer Introduction, für die die Teilnahmegebühr 75€ betrug. Das finde ich ganz schön viel, besonders wenn ich daran denke, dass die Einführungswoche in Malmö kostenlos war. Andererseits ist es mir sehr wichtig, hier möglichst früh Kontakte zu knüpfen, da ich mich nicht länger einsam fühlen möchte. Also bitte – 75€ für vier Tage Summer Introduction. Continue reading

Det var länge sedan – Es ist lange her …

Aber ja, ich lebe noch! Der letzte Blogpost ist schon eine ganze Weile (über einen Monat, meine Güte!) her, unheimlich viel los hier, besonders viel für die Uni zu tun, aber jetzt nehme ich mir die Zeit! :)

Internationales Willkommensdinner

Vom 31. Oktober bis zum 03. November waren Mama, Papa und Jasmin zu Besuch <3 Die Atmosphäre hier auf dem Floor hat Jasmin gleich am ersten Tag deutlich zu spüren bekommen, denn es war ein „international dinner“ angesetzt ;) Jeder hatte eine Kleinigkeit zubereitet die aus der jeweiligen Heimat stammte (weiß ja keiner, dass überbackene Pilze eigentlich nicht unbedingt typisch deutsch sind :P). Es gab spanische Pfannkuchen, griechischen Salat, nepalesische Reispfanne, (deutsche…?) überbackene Pilze und auch Österreich, Iran, USA und Brasilien waren vertreten. Ein riesiges Menü, man will alles probieren, das führt dazu, dass man von allem nur eine winzige Portion nimmt, damit am Ende sogar noch genug Platz für brasilianische Schoko-Bomben (yummy!) und Halloween-Amerikaner ist. Am Abend hat der neunte Stock eine riesige Halloween-Party geschmissen. Für die Kostüme haben sich die meisten sehr viel Mühe gegeben, teilweise war es wirklich beängstigend und ich habe Leute von meinem eigenen Floor erst am nächsten Tag dank Markierung auf Fotos auf Facebook erkannt. Ein toller Abend! :)

Überbackener Nacho-Salat (USA) Continue reading

Gonna take some time to do the things we never had

Es regnet und regnet und regnet. Oder ist grau. Es folgen Fotos vom Wetterbericht von Freitag, dem 17. Oktober und eine Fotodokumentation wie Simba, Emily und Lanzelot darauf warten, dass es aufhört zu regnen, um dann als Happy End einen der schönsten Sonnenuntergänge seit langem ansehen zu können!

wetterbericht.

Auf die Sonne hoffen

Die Sonne genießen

Sunset

Sunset

Was macht man bei so viel Regen? Schokopudding. Eine ganze Menge Schokopudding sogar, nur nicht riskieren bei dem Wetter noch depressiv zu werden! Dr. Oetker Pudding aus Raspeln für 4 Personen kann man da gut und gerne auch mal alleine verschlingen ;) Continue reading

Malmö Festivalen är fantastiskt!

Malmöfestivalen

Das Malmö Festival ist fantastisch! Viele gute Acts, ich bin mehrmals auf gut Glück hingegangen und war wirklich begeistert. Neue Bands werden den Weg in meine Musiksammlung finden, unter anderem the Sounds, die American Authors und First Aid Kit.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zimmergestaltung

Gestern habe ich mich ein bisschen damit beschäftigt mein Zimmer zu verschönern :) Viel hat sich nicht verändert, ich habe ein paar Polaroids an die Innenseite meiner Tür geklebt und ein Polaroid-Plakat für eine Wand gemacht. Continue reading

Typisch Schwedisch – Ein regnerischer Ausflug nach IKEA

Eine Geschichte über Do-It-Yourself-Gardinen :D

Leider gibt es im Zimmer keine Gardinen, weswegen wir uns etwas überlegt haben, um das Licht ein wenig abzuschwächen. Die erste Lösung: Papier-Tischdecken aus dem Willy’s! Die dunkeln zwar das Zimmer nicht ab, aber das Licht scheint nicht mehr direkt ins Zimmer und ist etwas weicher :) Sieht komisch aus – erfüllt aber den Zweck :D Johanna und ich haben den unteren Bereich der Fenster damit beklebt :) Danke für die Hilfe! <3

Gardinen-Prototyp Nr. 1!

Prototyp Nummer 1 ist leider keine langfristige Lösung

Und wie die Überschrift schon sagt – heute stand der Ausflug nach IKEA an. Continue reading