Aufgebautes Camp

Master Digital Design – nice to meet you!

Vom 27. bis zum 31. September reiste fast der komplette Studiengang Master Digital Design nach Belgien. Diese Woche, direkt vor dem Semesterstart, sollte dafür sorgen, dass der vierundzwanzigköpfige Jahrgang sich untereinander besser kennenlernt. Die Projektgruppen im Semester sollten so weniger Zeit mit „warm werden“ verbringen müssen und sich direkt auf die Projektarbeit stürzen können. Ich stellte mir das ein wenig wie eine Klassenfahrt vor und freute mich darauf, meine zukünftigen Mitstudenten kennenzulernen. Unter ihnen befinden sich zwölf Holländer und zwölf internationale Studenten, zum Beispiel aus Griechenland, England, den USA, Jordanien, Spanien, Rumänien und China. Die Jüngste von uns ist 21, der Älteste 36 Jahre alt. Wir sind neun Studenten und fünfzehn Studentinnen. Continue reading

Wo bin ich denn hier gelandet?

Eine fantastische Entdeckung! Überraschend grün hier muss ich sagen! Alle möglichen Bäume sehe ich hier, mit vielen kleinen Blättern, verschiedenste Palmen, Farne, Nadelbäume, Büsche mit Blüten in leuchtenden Farben, Nadelbäume! Hättet ihr gedacht, dass die hier Nadelbäume haben? Ich meine ich habe mir nicht wirklich viele Gedanken darüber gemacht, aber ich war überrascht, hier so viele Nadelbäume zu sehen! Die Pflanzen hier finde ich super interessant und wunderschön. Und auch wenn man die Augen schließt, merkt man, dass man quasi in einer anderen Welt ist. Ich habe mich fast ein bisschen gefühlt, wie im Film Avatar, als Jake das erste Mal auf Pandora landet. Die Tiere, besonders die Vögel! Ganz andere Gesänge, ganz fremd! Sowas habe ich vorher noch nie gehört, das war fantastisch.

Aber natürlich ist alles auch etwas merkwürdig, weil alles verkehrt herum ist! Man fährt auf der falschen Straßenseite, das Lenkrad ist auf der falschen Seite, wenn man die Straße überquert muss man zuerst in die falsche Richtung gucken! Sehr gewöhnungsbedürftig. Auch mein Körper wollte sich nicht so recht daran gewöhnen, dass alles anders herum ist. Nachmittags nur kurz hinlegen kann dann auch gut mal drei Tage hintereinander bedeuten erst um Mitternacht aufzuwachen, was zu snacken, eine Weile wach verbringen und dann bis halb 6 morgens wieder zu schlafen. Wie gut, dass in Deutschland alle wach sind, wenn hier alle schlafen. Das wäre sonst echt langweilig gewesen. Neben der Müdigkeit merke ich den Jetlag auch daran, dass ich morgens wenig Appetit habe und ab und zu einen grummeligen Magen bekomme. Mein Bauch will ganz offenbar zu anderen Zeiten versorgt werden… Continue reading

Jag önskar er alla ett Gott Nytt År! – Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr!

Möge 2015 einige Überraschungen für euch bereithalten und euch viel Freude bringen :)

„I’m driving home for christmas“

Es ist tatsächlich schon wieder über einen Monat her, dass ich gebloggt habe… die Zeit vergeht nun wie im Fluge. Es kommt mir so vor, als wäre das Auslandssemester im Grunde schon vorbei! Aber einen Monat habe ich noch in Malmö, bevor es Abschied nehmen heißt :) Über Weihnachten und Neujahr war ich zu Hause. Hab meine Familie und meine Freunde wiedergesehen :) Es war eine wunderschöne Zeit <3 Wie viel einem die Menschen bedeuten, die man tagtäglich um sich hat, merkt man besonders, wenn man sie erst nach langer Zeit wieder sieht :) Mein Zimmer kommt mir nun viel kleiner vor als vorher. Ich überlege, wie ich die Möbel umstellen könnte, den Raum besser nutze. Dinge die vorher selbstverständlich waren schätze ich nun mehr :) Ich liebe unser Sofa. Und unseren Ofen und den Herd. Den Kamin. Unseren Geschirrspüler :D Was die Menschen zu Hause für mich tun :) Im Prinzip liegt es wahrscheinlich gar nicht unbedingt am Auslandssemester, sondern geht vermutlich vielen so, die von zu Hause ausgezogen sind. Aber bald komme ich wieder ganz zurück :) Seit gestern bin ich wieder in Malmö und im Februar bin ich schon wieder zurück. An den Abschied will ich noch gar nicht denken. Davor passieren noch genug andere Dinge! Eine Reise nach Göteborg zum Beispiel ;) und eventuell sogar noch eine zweite Reise nach Stockholm :) Apropos…

Stockholm 2014

Vom 4. – 7. Dezember war ich mit Marie in Stockholm und es war wunderschön! Wir hatten super viel Glück mit… allem! Das Wetter war gut, es war etwas kalt aber hat nie geregnet. Bis auf den letzten Tag, da regnete es gerade während wir im Museum waren, sodass wir davon gar nichts mitbekommen haben :)
Ich lasse in erster Linie Bilder beschreiben wie wunderbar die Zeit war… Continue reading

Det var länge sedan – Es ist lange her …

Aber ja, ich lebe noch! Der letzte Blogpost ist schon eine ganze Weile (über einen Monat, meine Güte!) her, unheimlich viel los hier, besonders viel für die Uni zu tun, aber jetzt nehme ich mir die Zeit! :)

Internationales Willkommensdinner

Vom 31. Oktober bis zum 03. November waren Mama, Papa und Jasmin zu Besuch <3 Die Atmosphäre hier auf dem Floor hat Jasmin gleich am ersten Tag deutlich zu spüren bekommen, denn es war ein „international dinner“ angesetzt ;) Jeder hatte eine Kleinigkeit zubereitet die aus der jeweiligen Heimat stammte (weiß ja keiner, dass überbackene Pilze eigentlich nicht unbedingt typisch deutsch sind :P). Es gab spanische Pfannkuchen, griechischen Salat, nepalesische Reispfanne, (deutsche…?) überbackene Pilze und auch Österreich, Iran, USA und Brasilien waren vertreten. Ein riesiges Menü, man will alles probieren, das führt dazu, dass man von allem nur eine winzige Portion nimmt, damit am Ende sogar noch genug Platz für brasilianische Schoko-Bomben (yummy!) und Halloween-Amerikaner ist. Am Abend hat der neunte Stock eine riesige Halloween-Party geschmissen. Für die Kostüme haben sich die meisten sehr viel Mühe gegeben, teilweise war es wirklich beängstigend und ich habe Leute von meinem eigenen Floor erst am nächsten Tag dank Markierung auf Fotos auf Facebook erkannt. Ein toller Abend! :)

Überbackener Nacho-Salat (USA) Continue reading

Zwei Monate in Malmö – Zeit für ein Touristen-Wochenende!

Plan B: Touri-Guide in Malmö und Kopenhagen werden!

Das Wochenende war super!! :) Nach zuverlässiger Verspätung der Deutschen Bahn kamen Kathi und Yannic ein paar Stunden später als geplant mitten in der Nacht an! Zusammen mit einem vierköpfigen, internationalen und obendrein angetrunkenen Empfangskomitee holte ich die beiden am Bahnhof ab. Am Samstag hieß es erst mal ausschlafen und Aufbackbrötchen frühstücken bevor wir uns auf den Weg auf eine kleine Tour durch Malmö machten :) Das Wetter hat super mitgespielt – es war sonnig, warm und damit richtig untypisch für Schweden quasi!

Vom Bahnhof aus ging es auf den Stortorget (großer Platz) und in die Altstadt zum Lilla torg (kleiner Platz). Nach kurzem Schlendern durch die Innenstadt holten wir zehn Kanelbullar (Zimtschnecken) Tagesproviant beim 7eleven, weil es da die besten gibt und 10 im Angebot waren, setzten uns dann beim Studentcentrum ans Wasser und dort aßen Kathi und Yannic die ersten Kanelbullar in ihrem Leben :) Wie richtige Touries knipste Kathi auf dem Weg jedes ansehnliche Gebäude, jede Statue, mich, sich, Yannic, uns alle, Möwen, Leuchttürme, Kanelbullar, schwedische Laternen und und und, sodass ich in diesem Beitrag wahrscheinlich so viele Bilder wie bisher in keinem zeigen werde :D <3 Los gehts! Continue reading