Zwei Monate in Malmö – Zeit für ein Touristen-Wochenende!

Plan B: Touri-Guide in Malmö und Kopenhagen werden!

Das Wochenende war super!! :) Nach zuverlässiger Verspätung der Deutschen Bahn kamen Kathi und Yannic ein paar Stunden später als geplant mitten in der Nacht an! Zusammen mit einem vierköpfigen, internationalen und obendrein angetrunkenen Empfangskomitee holte ich die beiden am Bahnhof ab. Am Samstag hieß es erst mal ausschlafen und Aufbackbrötchen frühstücken bevor wir uns auf den Weg auf eine kleine Tour durch Malmö machten :) Das Wetter hat super mitgespielt – es war sonnig, warm und damit richtig untypisch für Schweden quasi!

Vom Bahnhof aus ging es auf den Stortorget (großer Platz) und in die Altstadt zum Lilla torg (kleiner Platz). Nach kurzem Schlendern durch die Innenstadt holten wir zehn Kanelbullar (Zimtschnecken) Tagesproviant beim 7eleven, weil es da die besten gibt und 10 im Angebot waren, setzten uns dann beim Studentcentrum ans Wasser und dort aßen Kathi und Yannic die ersten Kanelbullar in ihrem Leben :) Wie richtige Touries knipste Kathi auf dem Weg jedes ansehnliche Gebäude, jede Statue, mich, sich, Yannic, uns alle, Möwen, Leuchttürme, Kanelbullar, schwedische Laternen und und und, sodass ich in diesem Beitrag wahrscheinlich so viele Bilder wie bisher in keinem zeigen werde :D <3 Los gehts! Continue reading

Der September ist vorbei – schon 50 Tage in Malmö!

Die Waterfront Bremen kann einpacken!

Samstag, 27. September – es ist so weit. Einen Ausflug ins Emporia haben hier schon fast alle gemacht. Fast. Aber nun war ich ja auch dort :D Dabei waren Michaela mit zwei Freundinnen aus Österreich, Sanne aus Holland und Marcela aus Brasilien. Und ich muss sagen, es war wirklich toll :) Sehr modern, wirklich sehr groß, allein schon von außen beeindruckend und man findet alles was das Herz begehrt. Obwohl wir „nur mal kurz“ hinwollten haben wir dort den halben Tag verbracht und sind im Dunkeln wieder zurück gefahren. Trotzdem haben wir nicht ein Viertel der Mall gesehen was bedeutet, dass wir ganz sicher wieder hinfahren werden :) Mit dem Ziel neue Schuhe und eine Hose zu kaufen ging ich hin, mit einem Kleid, einem Rock, gefülltem Magen und einem Paar Ohrringe kam ich wieder. Aber immerhin! Schuhe kaufe ich einfach hier in der Nähe irgendwo mal bei Gelegenheit :) Oh und falls ihr euch fragt, wo genau das Emporia liegt, schaut auf die Karte ;)

Emporia Continue reading

Birds flying high – you know how I feel

By the sea

Heute vor einer Woche war ich mit Marcela und Jan am Strand. Das Wetter erlaubt immer seltener mit den Füßen ins Wasser zu gehen, aber vor einer Woche ging es :) Mit der Erkältung bin ich zwar soweit durch (nur Husten tue ich noch manchmal) aber vielleicht hätte ich doch nicht ganz so lange im kalten Wasser herumlaufen sollen. Es ist nur so schööön <3

Continue reading

Inmitten von Zebras, Vampiren, Papageien und Wikingern

Make-Up Studio on the 9th floor

In der letzten Woche wurden hier auf dem neunten Stockwerk zahlreiche Gesichter geschminkt. Zwei Parties boten Anlass loszuziehen und Gesichtsfarbe zu kaufen. Zuerst war die „Noah Boat“-Party am Donnerstag. Wie der Name vermuten lässt sollten sich alle, die an der Party teilnahmen als ein Tier verkleiden. Ich selber habe kein Ticket mehr bekommen, aber bot an beim Schminken zu helfen. So verwandelte ich Tine und Marcela in Zebras und die Spanierinnen Alba, Laura und Andrea in Papageien :)

Zebra Marcela Continue reading

Studying in Sweden – Partying in Sweden: About finding the Balance

Android Ahoi! – Die erste Abgabe

Die letzte Woche über waren wir sehr fleißig, da immer Freitags die Abgaben der Übungen sind. Wer die bewertet? Gute Frage. Werden die überhaupt bewertet? Zitat Dozent: „The tutors are responsible for that“. Zitat Tutor: „What was the exercise?“ Jaa… also so ganz verstehe ich noch nicht wie das hier laufen soll. Freitag präsentieren / Fragen stellen / hochladen. Schön und gut. Aber wann und von wem ich eine Bewertung bekomme? Vielleicht finde ich es ja diese Woche raus. Oh und ob die Bewertung der Aufgaben in die Endbewertung einfließt und falls ja, mit welcher Gewichtung, darüber wurden wir auch nicht aufgeklärt. In Bremen ist in der ersten Vorlesung immer an der Tagesordnung: „Scheinkriterien vorstellen und darüber abstimmen“. Solch einen Luxus lernt man erst zu schätzen, wenn man das Leben ohne ihn kennenlernt. Ich schaue noch mal alle PDF’s durch bevor ich nachfrage, wie die Bewertung aussieht, aber so ganz klar ist das hier irgendwie nicht.

Das Schöne daran, dass wir immer montags die Aufgaben bekommen und Freitags Abgabe ist: Freie Wochenenden <3 Naja frei im Sinne von man hat Zeit um Literatur für den Kurs zu lesen und auf der Android Developer Seite Anleitungen zu Views, Buttons, Linear Layouts und Fragments zu lesen. Yayy! Aber von dem ganzen Unikram lassen wir uns das Gemüt nicht trüben :)

Was wäre ein Auslandssemester in Schweden ohne ABBA bei einer Karaoke-Party singen?

Kaum war das Wochenende erreicht hieß es: Karaoke-Party im ICE (siehe Karte). Der Alkoholpegel einiger Teilnehmer war schon im Wohnheim gut angestiegen, sodass in der Bar nicht mehr groß Geld ausgegeben werden musste. So blieb es bei einem Himbeer-Shot zum Anstoß auf die Anmeldung unserer natürlich perfekt geprobten Performance zu „Twist and Shout“ von den Beatles und „Mamma Mia“ von ABBA. Continue reading