Ende soll auch Anfang sein – nichts wünsch’ ich mir mehr

Abschied muss man üben – sonst fällt er viel zu schwer.

Heute ist der 15. Mai 2016. Seit über einem Jahr gab es keinen Blogpost mehr. Dabei habe ich einen Abschlussbeitrag verfasst, im März letzen Jahres. Ich habe mich nie getraut ihn zu veröffentlichen. Das fühlte sich an wie ein richtiges Ende, dabei war es für mich nie zu Ende. Nun hat dieser Post über ein Jahr lang in der hintersten Ecke gewartet, ist eingestaubt, dachte man hat ihn vergessen und die Einzige die wusste, dass er existiert war ich, die ich mir nicht eingestehen wollte, dass es irgendwann Zeit wird zu erkennen, dass das Abenteuer Schweden vorbei ist. Aber heute veröffentliche ich ihn – nicht weil ich sage, das ist ein Ende, sondern weil ich sage, das ist ein Anfang. Dieser Blog wird nicht auf Schweden begrenzt bleiben, dieser Blog ist der Start einer langen Reise. Ich möchte von anderen Ausflügen und Abenteuern berichten, meine Gedanken und Erinnerungen festhalten, nicht nur die schwedischen, auch alle anderen. Deswegen erhält diese Seite bald einen neuen Anstrich und öffnet sich der Welt abseits von Schweden ;) Ich bin sehr gespannt! Hier kommt der Beitrag, den ich vor über einem Jahr verfasst habe, als ich noch nicht wusste, dass er kein Ende, sondern der Anfang sein würde.

Continue reading

Laterne

Eine bessere Abschiedsparty hätte es nicht sein können :)

Die Gartenparty war wundervoll <3

Das Wetter hat Gott sei Dank mitgespielt, es war etwas windig aber es gab nicht einen Regentropfen! Das Buffet wurde voll mit Leckereien, ich danke allen die ihren Teil dazu beigetragen haben :) Der Garten war so schön wie noch nie und ich glaube es haben sich alle sehr wohl gefühlt :)

Und ich habe die besten Freunde der Welt und sogar noch ein paar Geschenke bekommen, was ich wirklich gar nicht auf dem Zettel hatte, das war wirklich eine tolle Überraschung! Continue reading

Auf dem Laufenden bleiben …

Wie ihr keinen Beitrag verpasst!

Halli hallo :)

Nur eine kleine Notiz, für diejenigen, die keine Lust haben jedes Mal extra auf den Blog zu kommen um zu schauen ob es etwas Neues gibt ;)

Möglichkeit 1: RSS nutzen

Rechts in der Seitenleiste und auch ganz unten im Footer-Bereich habe ich den RSS-Feed dieses Blogs verlinkt. Kurze Erläuterung: “Abonniert” man den RSS-Feed eines Blogs, wird eine Art dynamisches Lesezeichen erstellt. Man braucht nur darauf klicken und es öffnet sich eine Übersicht der Beiträge des Blogs. Ungelesene Beiträge werden entsprechend markiert, sodass ein einziger Klick genügt, um festzustellen, ob es einen neuen, noch nicht gelesenen Beitrag gibt. Mit Firefox funktioniert das ganz prima. Bei Safari und auch anderen Browsern die von Haus aus nicht entsprechend ausgestattet sind gibt es Addons, die das ermöglichen, einfach googlen. :)

Möglichkeit 2: Per E-Mail informiert werden

Falls man keine Lust auf den RSS-Kram hat, sondern lieber eine kleine E-Mail erhalten möchte, sobald es einen neuen Beitrag gibt, kann man ganz unten ganz links auf dem Blog in das kleine Feld seine E-Mail Adresse eingeben und wird fortan immer informiert :) Einfach, unkompliziert und effektiv, sofern man seine Mails nicht nur ein Mal im Jahr checkt.

Das war’s auch schon :) Viel Spaß!

Das eigene Zimmer als Spiegel der Seele?

Kurze Verschnaufpause. Gerade räume ich mein Zimmer so richtig auf. Alles runter von den Tischen und Regalen und sonstigen Ablagen, der ganze Kram kommt erst mal irgendwohin wo er nicht stört, ich staube die Ablagen ab (und mich ein) und stelle nur die Dinge wieder auf, die auch dort hingehören. Die anderen bleiben erst mal weiterhin im Haufen “mal gucken wo das hinkommt”, der immer nur größer statt kleiner und stets von A nach B weitergeschoben wird. Während die Ablagen super aussehen macht das Zimmer insgesamt noch den Eindruck eines Saustalls. Jemand (Ernst Freiherr von Feuchtersleben im 19. Jahrhundert, um genau zu sein) hat mal gesagt “in einem aufgeräumten Zimmer ist auch die Seele aufgeräumt”. Diese Analogie kennt vermutlich jeder, ob er ihr nun beipflichtet oder nicht. Ich selbst weiß nicht genau was ich davon halten soll. Und doch muss ich gestehen, dass ich es vor mir hergeschoben habe aufzuräumen, weil es sich irgendwie anfühlt wie Abschied nehmen. Ganz nostalgisch werde ich dabei und ich tue mich schwer Dinge wegzuwerfen, aber einen geeigneten Platz für sie zu finden ist genau so schwer. Aber irgendwann ist sicher alles an seinem Platz, auch wenn viele Dinge gar nicht lange dort bleiben werden.

Denn schon in 6 Tagen bin ich in Malmö! Continue reading

Mein Auslandssemester: Der erste Schritt…

Hallo ihr Lieben :)

Hier geht es also los, mit dem Auslandsblog. Hier werde ich ein halbes Jahr lang meine (größtenteils hoffentlich schönen) Erfahrungen in Schweden festhalten. Aber für den Fall, dass sich in einem Jahr jemand hierher verirrt, der selber gerne ein Auslandssemester in Malmö machen möchte, werde ich denke ich auch den ganzen Bewerbungsprozess und die Organisation und Vorbereitung ein wenig beschreiben.  Ich guck mal :)

Continue reading