Erster Advent

Det var länge sedan – Es ist lange her …

Aber ja, ich lebe noch! Der letzte Blogpost ist schon eine ganze Weile (über einen Monat, meine Güte!) her, unheimlich viel los hier, besonders viel für die Uni zu tun, aber jetzt nehme ich mir die Zeit! :)

Internationales Willkommensdinner

Vom 31. Oktober bis zum 03. November waren Mama, Papa und Jasmin zu Besuch <3 Die Atmosphäre hier auf dem Floor hat Jasmin gleich am ersten Tag deutlich zu spüren bekommen, denn es war ein “international dinner” angesetzt ;) Jeder hatte eine Kleinigkeit zubereitet die aus der jeweiligen Heimat stammte (weiß ja keiner, dass überbackene Pilze eigentlich nicht unbedingt typisch deutsch sind :P). Es gab spanische Pfannkuchen, griechischen Salat, nepalesische Reispfanne, (deutsche…?) überbackene Pilze und auch Österreich, Iran, USA und Brasilien waren vertreten. Ein riesiges Menü, man will alles probieren, das führt dazu, dass man von allem nur eine winzige Portion nimmt, damit am Ende sogar noch genug Platz für brasilianische Schoko-Bomben (yummy!) und Halloween-Amerikaner ist. Am Abend hat der neunte Stock eine riesige Halloween-Party geschmissen. Für die Kostüme haben sich die meisten sehr viel Mühe gegeben, teilweise war es wirklich beängstigend und ich habe Leute von meinem eigenen Floor erst am nächsten Tag dank Markierung auf Fotos auf Facebook erkannt. Ein toller Abend! :)

Überbackener Nacho-Salat (USA)

International Dinner

International Dinner

Eine neblige Tour durch Malmö

Freundlich war das Wetter an besagtem Wochenende nur in Form von “immerhin hat es nicht geregnet”. So neblig habe ich Malmö allerdings vorher noch nie erlebt. Besonders gut erkennbar daran, dass der Turning Torso höchstens zu einem Viertel seiner Größe sichtbar war. Den Freitag verbrachten wir daher nicht draußen, sondern im Emporia. Fleißig wurde geshoppt, gegessen und fotografiert :) Am Samstag war es quasi noch nebeliger. Nichtsdestotrotz machten wir nach wunderbar leckerem Frühstücksbuffet zu viert eine kleine Spaziertour durch Malmö. Den Strand allerdings sahen wir uns am nächsten Tag an, inklusive wunderschönem Sonnenuntergang :) Und dann war auch schon wieder Montag. Nach einem gemeinsamen Frühstück mussten wir uns bereits wieder verabschieden. Weihnachten rückt aber immer näher ;) Die Zeit mit meiner Familie war unglaublich schön und Jasmin auf meinem Zimmer zu haben hat sehr gut getan :) Das Zimmer war irgendwie “richtiger” so! <3

In front of emporia

Foggy Turning Torso

By the sea

By the sea

Sunset

Sunset

Sunset

Ein Ausflug nach Ystad

Samstag, 8. November 2014

Wir reisen zu wenig. Eigentlich ist das alles hier eine große Reise aber wir reisen trotzdem zu wenig. Seit Wochen versuchten wir einen Termin zu finden an dem möglichst viele Leute Zeit für einen Ausflug and die Südküste, nach Ystad haben und am 8. November war es dann soweit. Zu acht machten wir uns morgens auf den Weg (je früher desto besser, die wenigen Stunden Sonnenlicht muss man ausnutzen, es wird inzwischen sehr früh dunkel..) nach “Wallander Town”. “Wieso Wallander?” – Ja, das habe ich mich anfangs auch gefragt. Ystad ist relativ bekannt, da der schwedische Schriftsteller Henning Mankell hier seine Romane spielen lässt, in denen der Kriminalkomissar Kurt Wallander die Hauptperson ist. In und um Ystad geschahen also so einige fiktive Morde ;) Das würde man allerdings nie vermuten, wenn man sich die Stadt ansieht, da es dort sehr ruhig und friedlich ist. Besonders der Spaziergang am Strand war sehr schön :)

Ystad Karte

Ystad coast

Ystad cute houses :)

Ystad sea

Ystad cute houses again

Marcela in a cute house

Ystad coast

Ystad beach

Ystad beach

Niners in Ystad :)

Ystad autumn colors <3

Ystad village

Events on the ninth floor

Nebst der bereits angesprochenen Halloween Party fanden letzten Monat noch andere Veranstaltungen bei uns statt. Zunächst gaben Agata aus Polen und Sophia aus England ein klassisches Konzert mit Violine und Querflöte zum Besten. Bei Kerzenschein und Wein durften wir zum Beispiel Tschaikowski und auch ein Stück aus Mozarts Zauberflöte genießen. Very classy :) Small concert starring Agata and Sophia

Direkt einen Tag später feierte Tine (aus Deutschland) ihren 20. Geburtstag mit einem Motto das für sehr schicke Kleidung sorgte: Fifties! Einige haben sich Kleidung aus Secondhand Läden besorgt, da man normalerweise nicht unbedingt was im Fifties-Style im Schrank hat ;) Wenn überhaupt im Kleiderschrank in der Heimat, aber nicht viele erachten es als bedeutend wichtig Kleider im Fifties-Style in den ohnehin schon zu kleinen Koffer zu quetschen. Sowohl Ladies als auch Gentlemen putzten sich richtig heraus und auch die Musik passte zum Motto – insgesamt eine extravagante Party, die super gefallen hat :) Ich habe etwas geschummelt. Hosenträger waren in den Fünfzigern noch gar nicht so in ;)

Andrea Fifties

Und was macht die Uni?

Der erste Kurs an der Uni ist nun geschafft! Das Projekt ist abgeschlossen und alle Teilnehmer haben bestanden (hurray)! Das bedeutet, wenn die Dozenten unsere Funktion als bereichernd und insgesamt gelungen empfinden habe ich mit meiner Gruppe etwas zur offiziellen Malmö University App für Android beigetragen :)

Der zweite Kurs heißt “Experimental Game Interaction”. Es geht in erster Linie um Spiele aller Art, nicht unbedingt digital, das Spielen selbst mit Spielerlebnis und das klingt natürlich alles sehr spaßig. Ist es irgendwie auch, auch wenn es gleichzeitig eine Menge Arbeit ist. Jede Woche gibt es eine Gruppenaufgabe und jede Woche neue Gruppen.

Die Aufgabe der ersten Woche: Erweitert oder redesignt das Spiel “Twister” (bunte Punkte, alle verrenken sich) gemäß eines zugeteilten Themas. Unser Thema war “scary”. Das führte dazu, dass wir ein Twister erfanden, bei dem man Hände und Füße zeitweise in unheimliche Boxen mit unbekanntem Inhalt bewegen musste.

In der zweiten Woche beschäftigten wir uns mit “Pickpocketing” also Taschendiebstahl. Sehr interessant! Aufgabe war es ein Spiel zu gestalten was ein Element des Taschendiebstahls beinhaltet oder eine Bewegung des Taschendiebstahls. Tatsächlich ist echter Taschendiebstahl natürlich nur mit viel Übung möglich, sodass wir ein Spiel entwickelten bei dem eine Gruppe von Spielern kleine Post-It’s am Arm trugen, die der Dieb abzupfen und verstecken mussten. Jeder Spieler hatte eine zugeteilte Rolle, die er ausführen musste und gleichzeitig sollten die Spieler versuchen den Dieb zu ertappen. Es war sehr lustig zu sehen, wie unsere Mitstudenten das Spiel spielten :) Andere Spiele die entstanden waren zum Beispiel Taschendiebstahl-Blackjack!

Die dritte Woche war etwas offener. Thema war ortsspezifisches Spiel. Wir sollten ein Konzept für ein Spiel entwickeln was an einem Ort in Malmö gespielt werden sollte und den Platz selber ausnutzt, sodass es quasi nur an diesem Ort gespielt werden kann. Zwei Tage lang liefen wir durch verschiedene Ecken in Malmö und hatten tausend Ideen. Schließlich entschieden wir uns für den Pildammspark, in dem wir mit Licht arbeiten wollten. Die Spieler sollten im Prinzip verschiedenfarbiges Licht an den Bäumen erscheinen lassen können. Ein richtiges Ziel gibt es nicht, aber nicht jedes Spiel muss einen festen Endpunkt oder ein Ziel haben :)

Jetzt geht es auf das finale Projekt zu, nächste Woche geht’s schon los! Der Kurs endet Mitte Januar, also haben wir etwa einen Monat (wenn man die Weihnachtsferien abzieht) um an unserem Projekt zu arbeiten. Wie genau das aussehen wird steht noch nicht fest, jeder soll eine Idee präsentieren und dann wird entschieden welche Ideen weiterverfolgt werden. Ich bin gespannt! :)

Hier einige Fotos, die an einem Tag der Malmö-Entdeckungstour entstanden sind, weil die Sonne so wunderschön war :) (Jeden Sonnenstrahl muss man genießen <3)

Kartik in Scaniaparken

Titanic

Sunset <3

Sunset

Advent, Advent – ein Lichtlein brennt!

Es Weihnachtet! <3 Hier in Malmö beginnen Leute kleine Weihnachtslichter in die Fenster zu stellen, die Innenstadt ist geschmückt und erleuchtet, man backt Pfefferkuchen, trägt dicke Socken, Schals und Winterpullover, trotz Handschuhe hat man rote Finger und heiße Schokolade wird immer beliebter :) Auch in meinem Zimmer wird es etwas Weihnachtlicher: Kerzen überall, ein kleiner Weihnachtsmann, den meine Tante geschickt hat auf dem Nachtschrank, vier runde Adventsteelichter beim Bett, mit “God jul” – “Frohe Weihnachten” Band dekoriert, leuchtende Weihnachtssterne im Fenster und an der Wand gegenüber von meinem Bett hängt ein wunderbarer Adventskalender den meine Familie hier gelassen hat, als sie mich besucht hat. <3 Insgesamt fühle ich mich richtig wohl in meinem Zimmer, das langsam auch nicht mehr zu groß scheint, weil die Wände immer voller und die Atmosphäre immer gemütlicher wird :) Wenn dann am ersten Advent auch noch Kekse gebacken werden und es in der Küche und im Zimmer duftet ist es fast perfekt – nur die Familie und die Freunde in der Heimat fehlen. Aber in nicht mal mehr drei Wochen schaue ich ja schon vorbei! Und bei diesem Gedanken sind die Menschen an die ich denke wenn ich gemütlich mit selbstgestrickten Socken von Jacky in meinem Zimmer sitze gar nicht mehr so weit weg :)

Adventskalender <3

Plätzchen!

Weihnachtsatmosphäre <3

Erster Advent

Socken von Jacky

Was gibt es sonst noch zu sagen… Ich verbringe sehr viel Zeit mit dem Chor, da es bald auf die ersten Auftritte zugeht. Hier in Schweden feiert man das Lucia-Fest, ein Fest voller Lichter um die dunkle Zeit etwas heller zu machen :) Da wird der Chor an verschiedenen Stellen auftreten und ein paar Tage später ist schon das Weihnachtsfest, an dem sowohl der Chor als auch die Untergruppe, die die Acapellaversionen von einem Daft Punk Medley und Little Drummer Boy von Pentatonix covert auftreten wird. (Wenn ihr mal reinhören wollt, einfach auf Youtube suchen, eine super tolle Gruppe!) Das Weihnachtskonzert wird am 18. Dezember sein und es wird eine Videoaufnahme geben ;) Ich bin irgendwie jetzt schon nervös und hoffe dass bis dahin alles sitzt! :) Jedes Wochenende sind Extraproben angesetzt!

An der zusätzlichen Probe dieses Wochenende kann ich allerdings nicht teilnehmen. Ich reise von Donnerstag bis Sonntag nach Stockholm! :) Kann ja nicht ein halbes Jahr in Schweden verbringen und dann die Hauptstadt nicht gesehen haben oder so. Früh am 4. Dezember geht’s los, mit Marie, auch aus Deutschland und tatsächlich fliegen wir nach Stockholm, statt den Zug zu nehmen! :) Im nächsten Blogpost, der hoffentlich nicht so lange auf sich warten lässt wie dieser hier, kann man also einige Bilder aus Stockholm erwarten! :)

Macht’s gut ihr Lieben! Und genießt die Vorweihnachtszeit <3

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *