IMG_6077

Birds flying high – you know how I feel

By the sea

Heute vor einer Woche war ich mit Marcela und Jan am Strand. Das Wetter erlaubt immer seltener mit den Füßen ins Wasser zu gehen, aber vor einer Woche ging es :) Mit der Erkältung bin ich zwar soweit durch (nur Husten tue ich noch manchmal) aber vielleicht hätte ich doch nicht ganz so lange im kalten Wasser herumlaufen sollen. Es ist nur so schööön <3

Continue reading

Schlösser an der Titanic

Inmitten von Zebras, Vampiren, Papageien und Wikingern

Make-Up Studio on the 9th floor

In der letzten Woche wurden hier auf dem neunten Stockwerk zahlreiche Gesichter geschminkt. Zwei Parties boten Anlass loszuziehen und Gesichtsfarbe zu kaufen. Zuerst war die “Noah Boat”-Party am Donnerstag. Wie der Name vermuten lässt sollten sich alle, die an der Party teilnahmen als ein Tier verkleiden. Ich selber habe kein Ticket mehr bekommen, aber bot an beim Schminken zu helfen. So verwandelte ich Tine und Marcela in Zebras und die Spanierinnen Alba, Laura und Andrea in Papageien :)

Zebra Marcela Continue reading

Emily, Lanzelot and Simba watching the sunset

Studying in Sweden – Partying in Sweden: About finding the Balance

Android Ahoi! – Die erste Abgabe

Die letzte Woche über waren wir sehr fleißig, da immer Freitags die Abgaben der Übungen sind. Wer die bewertet? Gute Frage. Werden die überhaupt bewertet? Zitat Dozent: “The tutors are responsible for that”. Zitat Tutor: “What was the exercise?” Jaa… also so ganz verstehe ich noch nicht wie das hier laufen soll. Freitag präsentieren / Fragen stellen / hochladen. Schön und gut. Aber wann und von wem ich eine Bewertung bekomme? Vielleicht finde ich es ja diese Woche raus. Oh und ob die Bewertung der Aufgaben in die Endbewertung einfließt und falls ja, mit welcher Gewichtung, darüber wurden wir auch nicht aufgeklärt. In Bremen ist in der ersten Vorlesung immer an der Tagesordnung: “Scheinkriterien vorstellen und darüber abstimmen”. Solch einen Luxus lernt man erst zu schätzen, wenn man das Leben ohne ihn kennenlernt. Ich schaue noch mal alle PDF’s durch bevor ich nachfrage, wie die Bewertung aussieht, aber so ganz klar ist das hier irgendwie nicht.

Das Schöne daran, dass wir immer montags die Aufgaben bekommen und Freitags Abgabe ist: Freie Wochenenden <3 Naja frei im Sinne von man hat Zeit um Literatur für den Kurs zu lesen und auf der Android Developer Seite Anleitungen zu Views, Buttons, Linear Layouts und Fragments zu lesen. Yayy! Aber von dem ganzen Unikram lassen wir uns das Gemüt nicht trüben :)

Was wäre ein Auslandssemester in Schweden ohne ABBA bei einer Karaoke-Party singen?

Kaum war das Wochenende erreicht hieß es: Karaoke-Party im ICE (siehe Karte). Der Alkoholpegel einiger Teilnehmer war schon im Wohnheim gut angestiegen, sodass in der Bar nicht mehr groß Geld ausgegeben werden musste. So blieb es bei einem Himbeer-Shot zum Anstoß auf die Anmeldung unserer natürlich perfekt geprobten Performance zu “Twist and Shout” von den Beatles und “Mamma Mia” von ABBA. Continue reading

Sunsets in Malmö

Das Schwedische Studentenleben – Jetzt geht’s los!

Die Uni hat angefangen!

Am Montag war der erste Unitag :) Für die nächsten 10 Wochen beschäftige ich mich also tiefgreifend mit “Mobile Application Development”. Kurz: Ich lern’ Apps für Android zu programmieren :D Es klang alles sehr interessant und ich freue mich schon auf den Kurs! Aber es steht auch eine Menge Arbeit an, das wurde sehr deutlich. Direkt am ersten Tag haben wir mehrere Aufgaben bekommen. In 4 Tagen 140 Seiten lesen, eine schlechte App redesignen und die Entwicklungsumgebung installieren und die erste App erstellen ist doch ein Klacks! … Fast jedenfalls. Montag habe ich nur die Software installiert und sonst nicht viel geschafft aber gestern und heute war ich sehr fleißig und das Redesign ist fertig! :) Morgen gehen Johanna und ich in die Bibliothek und hoffen das Buch dort zu finden, da es nicht online verfügbar ist. 140 Seiten schaffen wir zwar nicht aber überfliegen sollte man es vielleicht.

Meine Fakultät ist übrigens sehr originell! Vorlesung habe ich im Inneren eines Bootes :) Continue reading